Ausgezeichnet als Umweltschule

Bei einem großen Festakt im Museum Kiekeberg wurde die Grundschule Betzendorf nun offiziell ausgezeichnet.

Seit 1995 wird das Projekt „Umweltschule in Europa/Internationale Agenda 21-Schule“ in Niedersachsen für alle Schulen angeboten. Es ist mit ca. 340 teilnehmenden Schulen heute das größte schulische Netzwerk in unserem Bundesland.

Die Schulgemeinschaften der Umweltschulen verfolgen das Ziel, über einen Zeitraum von zwei Jahren durch konkrete Maßnahmen die Bereitschaft zu umweltgerechtem Verhalten zu erhöhen. Die international abgestimmten Themen sind Energie/Klimaschutz, Recycling/Abfall, Wasser sowie Mobilität, Fairer Handel und Globales Lernen. Eines dieser Themen sollte bei der Erst-Teilnahme bearbeitet werden. Darüber hinaus kann jede Schule unter einer Vielzahl von Themen wählen. Für den Projektzeitraum 2016 – 2019 wird niedersächsischen Schulen in Abstimmung mit der Bundeskoordination die Arbeit in folgenden Handlungsfeldern besonders empfohlen: „Schulgarten“, „Lebensraum Wasser“ und „Leben im Jahr 2030“.

„Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule“ ist zertifiziert als Dekade Projekt „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung“ (2005-2014) der Vereinten Nationen. In Niedersachsen unterstützt das „Umweltschule“-Projekt alle Aktivitäten im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit dem Ziel, Schulqualität und Gestaltungskompetenz zu fördern. Diese Zielsetzung findet sich auch im Orientierungsrahmen Schulqualität in Niedersachsen wieder.

umweltschule01umweltschule02umweltschule03

 

 

 

 

 

 

Auf der Veranstaltung wurde unsere Arbeit unter anderem durch folgende Powerpoint-Folien dargestellt: (bitte klicken)

folien-umweltschule1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *